Respekt digital – Hessen lebt Respekt

INHALT

Persönliche Beleidigungen auf YouTube, Cybermobbing über WhatsApp-Gruppen oder Hasskommentare unter Facebook-Beiträgen: Jugendliche werden in ihrer Mediennutzung unweigerlich auch mit den Schattenseiten von Social Media konfrontiert. Diese Phänomene kennen Jugendliche dabei nicht nur vom Hören-Sagen. So geben fast 40% der 16- bis 19-Jährigen an, dass in ihrem Bekanntenkreis schon einmal jemand im Internet oder per Handy fertig gemacht wurde (vgl. JIM Studie 2016). Mindestens jeder zehnte Jugendliche dieser Altersgruppe war selbst schon einmal als Opfer von Mobbing betroffen (vgl. ebd.).

Um ein aktives Zeichen gegen Hass, Beleidigungen und Respektlosigkeit in unserer Gesellschaft zu setzen, hat die Hessische Landesregierung 2017 zum „Jahr des Respekts“ ausgerufen. Im Rahmen der Kampagne „Hessen lebt Respekt“ finden hessenweit verschiedene Projekte statt, die sich für die Stärkung eines toleranten Miteinanders und der Vielfalt unserer Gesellschaft einsetzen. Mit dem Projekt „Respekt digital“ werden Heranwachsende für einen respektvollen Umgang im Netz sensibilisiert.

5 Schulen in ganz Hessen beteiligen sich mit ihren SchülerInnen ihrer Sekundarstufe II an dem Projekt. medienblau realisiert im Auftrag der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und mit Unterstützung der Hessischen Landesregierung mehrtägige Workshops und Seminare, in denen sich die teilnehmenden Jugendlichen mit Phänomenen wie Hatespeech, Cybermobbing und Fake News kritisch auseinander setzen. Dabei werden von den Oberstufen- und BerufsschülerInnen mit Unterstützung von professionellen Medienschaffenden eigene Medienproduktionen erstellt (u.a. Videodreh, Fotografie, Songwriting), die in eine hessenweite Online-Kampagne eingebettet werden.

ZIELGRUPPE

SchülerInnen der Sekundarstufe II (unterschiedlicher Schulformen). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

UMFANG

4 Workshoptage (2 Tage Inputphase zur Medienbildung und 2 Tage praktische Medienproduktionen)

ANZAHL DER TEILNEHMER/INNEN

20-25 SchülerInnen
Lehrkräfte: 1-2 LehrerInnen (für die Aufsichtspflicht während der Projektzeit)

TERMINE

Die Schulprojekte werden in den folgenden fünf hessischen Schulen durchgeführt:

  • 2.-5. Mai 2017 in der Oskar-von-Miller Schule Kassel
  • 15./16. Mai und 29./30. Mai 2017 in der Wirtschaftsschule am Oswaldgarten Gießen
  • 17./18. Mai und 31. Mai / 1. Juni 2017 in der Justus-Liebig-Schule Darmstadt
  • 6./7. Juni und 19./20. Juni 2017 im Wolfgang-Ernst-Gymnasium Büdingen
  • 8./9. Juni und 21./22. Juni 2017 in der Rabanus Maurus Schule (Domgymnasium) Fulda

FINANZIERUNG

„Respekt digital“ wird finanziert durch die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und unterstützt durch die Hessische Landesregierung.